Monthly archive

Juni 2017

Naturparadies Steyr – ideal zum Radfahren, Laufen und Segway schweben

in Leben/Sport

Naherholungsgebiet mitten in der Stadt

Die Steyrer Auen sind das städtische Naherholungsgebiet und laden zum Spazieren, Joggen und Picknicken ein. Die Schotterstrände an der Steyr verwandeln sich an heißen Tagen zu Natur-Badestränden. Einzig und allein etwas abgehärtet müssen die Sonnenhungrigen sein, denn mehr wie 18° C bekommt der Steyr Fluss kaum.

Mostdorfbauer Genusstour mit E-Bikes (c)E-Mobility Steyr

Die Gegend rund um Steyr mit dem Garstnertal, dem Ennstal, dem Steyrtal oder dem Nationalpark Kalkalpen eignet sich ideal für Radtouren. Auf Grund der topografischen Gegebenheiten sind immer wieder Steigungen zu bewältigen. Mit den modernen E-Bikes sind diese an und für sich Kräfte raubenden Anstiege kein Problem. Bei E-Mobility (Enge Gasse) stehen E-Bikes der neuesten Generation zum Testen bereit, geführte Touren ergänzen das Angebot. Ob eine Sightseeing Tour, eine Tour zu den Mostdorfbauern oder eine Tour durch das Reichraminger Hintergebirge, die Möglichkeiten für Genussradfahrer sind vielfältig.

Unser Familientipp – der Steyrtalradweg: leichte Streckenführung mit Rastplätzen und Aussichtpunkten. In den Sommermonaten bietet sich eine Rückfahrt mit der Steyrtal Museumsbahn an (kostenloser Radtransport!).

Für Läufer und Nordic Walker stehen 22 ausgewählte Routen zur Verfügung. Rund 110 km sind neu beschildert und bieten abwechslungsreiche Wege und Strecken, die für Anfänger wie auch für Profis geeignet sind.

Steyrer Segway Tour © TVB Steyr | Angerer

Als eine sanfte Art der Fortbewegung können die Touren mit dem Segway bezeichnet werden. Mit den modernen Rollern, deren HightechHerz aus der Raumfahrtforschung stammt, ist das Fahren ein Kinderspiel: einfach aufsteigen, Gewicht verlagern und schon geht es los. Bereits seit 13 Jahren ist in Steyr eine der größten Segwayflotten Österreichs, mit Platz für 30 Gäste gleichzeitig, stationiert. Die innovativen Tourenprogramme in und um die Stadt werden täglich angeboten und entfachen sicherlich das Segwayfieber! Auch das jährlich stattfindende Internationale Segwaytreffen findet in Steyr statt.

Mehr Infos zu diesem Thema findest du auf www.steyr.info

 

Foto: Nature Biking in Steyr © T-Man

Am Steyrer Stadtplatz wird wieder gepritscht und gebaggert

in Leben/Sport

21. BMD Beachvolleyballshow powered by SIVAG & CompuGroup Medical

Am 7. und 8. Juli 2017 findet zwischen den historischen Häusern der Steyrer Altstadt bereits zum 21. Mal die Beachvolleyballshow statt.

Durch die Unterstützung des neuen Hauptsponsors BMD, den Powered-Sponsoren SIVAG und CGM, der Stadt Steyr und allen anderen Sponsoren können auch heuer wieder die Tribünen für ca. 1500 Zuschauer und der 120 Tonnen Sand fassende Center-Court am Stadtplatz aufgebaut werden.

Am Freitag geht es bereits um 12 Uhr mit den ersten Spielen des Firmenbewerbes los und gespielt wird bei Flutlicht bis ca. Mitternacht. Am Samstag wird bereits um 8 Uhr gestartet und um etwa 21 Uhr beginnt das Finale des Profi-Bewerbes.

Im Profi-Bewerb spielen unter anderem wieder die Titelverteidiger Dominik Kefer mit Partner Peter Eglseer (aktueller Staatsmeister) und auch viele weitere Spieler der ersten und zweiten Bundesliga. Für beste Unterhaltung sorgen DJs, ein neuer Moderator und das Team vom VBC Steyr.

Weitere Informationen gibt es unter www.volleyball-steyr.at

Foto: Klaus Mader

Von der Innenstadt in die Au – Lauftraining mit Florian Reiter

in Leben/Sport
  • 01_prandstaetter_IMG_0019.jpg
  • 09_prandstaetter_IMG_0031.jpg
  • 23_prandstaetter_IMG_0059.jpg
  • 27_prandstaetter_IMG_0069.jpg
  • 30_prandstaetter_IMG_0010.jpg
Foto © Florian Reiter

Wenn du heute schon genug Stadt, Stau und Hektik hinter dir hast oder einfach eine Laufrunde abseits von Asphalt in beeindruckend schöner Natur erleben willst, dann liegst du mit dieser Runde absolut richtig!

Der Physiotherapeut Florian Reiter hat sich auf professioneller Ebene dem Laufsport und dem dazugehörigem Training verschrieben. Er beobachtet, analysiert und therapiert oder motiviert. Für Stadtkult! Steyr hat er eine anspruchsvolle Runde durch die Au für Euch vor- und aufbereitet. Probiert sie aus!

[sgpx gpx="/wp-content/uploads/gpx/UnterhimmlerAu.gpx"]


Laufstrecke 2 – Unterhimmler Au

Distanz: 8,7km
Höhenmeter: 101
Schwierigkeit: Mittel
Untergrund: Asphalt, Schotter, Waldweg
GPX Datei zum Download
Besonderheiten: Diese Strecke führt durch ein Naturschutzgebiet, liegt stadtnahe und ist sehr abwechslungsreich


Routenbeschreibung:

Ausgehend von der Schwarzen Brücke führen dich die ersten Kilometer auf kurzweiligen Pfaden flussaufwärts durch das Naturschutzgebiet Unterhimmler Au. Flach aber abwechslungsreich. Wenn du nach knapp 5km vor dir eine türkise Papiermühle aus dem Jahre 1581 siehst, weißt du: jetzt geht es bergauf!

Nach wenigen Metern biegst du scharf rechts ab und schon schlängelt sich die Engelsstiege im eiszeitlichen Konglomerat hinauf. Bei Schnee/Glatteis empfehle ich, geradeaus dem Pufferweg zu folgen. Ein kleiner Zwischenspurt – durchatmen – die Christkindlkirche und somit der höchste Punkt der Runde sind erreicht.

Dem Christkindlweg folgend geht es stadteinwärts bis man bei Km 7 den Steyrer Museumsbahnhof mit der ältesten Schmalspurbahn Österreichs passiert. Vom charakteristischen Pfeifen der Dampflok begleitet, erreichst du dein heutiges Ziel. Badesachen raus und rein ins kühle Nass – zumindest im Sommer.


PHYSIOTHERAPIE & LAUFTRAINING
Mag. Florian Reiter BSc

Tel.: 06643138700
E-Mail: info@reiterflorian.at
www.reiterflorian.at 

Die GPX Datei wurde zur Verfügung gestellt von GPSies.com

Biopower für die Muckis – RoC-Sports

in Innovation/Leben/Sport

Smart Innovation Steyr unterstützt sportlichen JungUnternehmer  bei Expansionsplänen

Christian Rohrhofer liebt und betreibt seit seiner Jugend Kraftsport. Seit rund fünf Jahren stemmt er nicht nur Gewichte, sondern auch ein eigenes Unternehmen. Unter dem Namen RoC-Sports vertreibt er Nahrung für Sportler, die alles andere als gewöhnlich ist. Sie ist ganz natürlich und zu 100 Prozent biologisch. „Diese Marktlücke habe ich aus einem ganz einfachen Grund entdeckt“, sagt Rohrhofer. „Ich bin sportlich, ich höre auf meinen Körper und will gesund leben. Da will ich bei der Sportnahrung für meinen Sport keine Ausnahme machen.“ Seit 2013 kreiert Rohrhofer Bio-Protein-Shakes, die ohne Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und Süßungsmittel auskommen und vertreibt sie über einen Webshop – mit wachsendem Erfolg.

Rohrhofer hört bei der Produktentwicklung auf seine Kunden

Neue Produkte kamen im Lauf der Zeit hinzu: Fruchtschnitten, Haferflocken-Mischungen. Bei der Produktentwicklung leiht Rohrhofer seine Kunden via Social Media stets ein Ohr. Auf Facebook folgen RoC-Sports mehr als 12.000 Fans. „Ich höre mir an, was die Sportler erwarten, experimentiere dann mit Proteinen, Kohlenhydraten und Fruchtextrakten – so entwickle ich gemeinsam mit den Kunden stets neue Produkte. Dass ich selbst aktiver Kraftsportler bin und meine eigenen Produkte liebend gerne verwende, macht mich in der Szene natürlich glaubwürdig.“

Die konsequente Bio-Linie stellt Rohrhofer vor ständig neue Herausforderungen. „Der Markt für manche Bio-Rohstoffe ist sehr klein. Da kann ein Wirbelsturm in Madagaskar schon mal dazu führen, dass Vanille plötzlich um das Vierfache teurer ist.“

Smart Innovation Steyr hilft bei den Expansionsplänen

Bisher hat Rohrhofer das Wachstum von Roc-Sports aus dem eigenen Cash-Flow finanziert. Bei einem Business-Casting von Smart Innovation Steyr vor rund einem Jahr konnte er die Jury mit seinen Expansionsplänen überzeugen. Das Netzwerk stellte Rohrhofer mit dem Finanzexperten Stefan Ratzinger und der Unternehmensberater Hubert Wallak kompetente Experten zur Seite. Die beiden Experten unterstützten den Jungunternehmer bei den Anträgen für einen geförderten Kredit und bei der Konkretisierung des Wachstumsplans. „Die beiden Smart Innovation Experten haben meinen Businessplänen wirklich exakt auf den Zahn gefühlt,“ sagt Rohrhofer. „Die sind bei den Zahlen genauso akribisch, wie ich bei der Entwicklung von neuen Rezepturen.“ Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft sind jedenfalls gestellt. Noch heuer soll mit einem Bio-Elektrolytgetränk eine Produktlinie für Ausdauersportler gelauncht werden. Bekleidung aus Bio-Baumwolle erweitert ebenso die Produktpalette von RoC-Sports.

Mehr Infos unter www.roc-sports.com

Fotos: © klartext-kreil


Smart Innovation Steyr

Das Experten-und Business Netzwerk in Steyr begleitet Unternehmer, Jungunternehmer und Start-Ups zum Erfolg und treibet Innovation in der Region Steyr voran. Businessideen werden unter anderem bei Castings unter die Lupe genommen.

Bei den regelmäßig stattfindenden Stammtischen 4.0 tauschen Unternehmen ihre Erfahrungen zum Thema Industrie 4.0 aus.

www.smart.innovation-steyr.at


 

Zwischen Innen und Außen – Literatur.tage.STEYR

in Kunst & Kultur/Veranstaltungen

Erstmals Literaturfestival in Steyr – 2. bis 4. Juni 2017

Die literatur.tage.STEYR laden am Pfingstwochenende (2. bis 4. Juni 2017) zum ersten Mal zu einem literarisch-musikalischem Fest: Das von Karin Fleischanderl initiierte und kuratierte Festival stellt bei freiem Eintritt an drei Tagen zeitgenössische AutorInnen und Autoren und ihre literarischen Neuerscheinungen ins Zentrum und präsentiert sie vor der Kulisse der prächtigen historischen Altstadt und ihren Arkadenhöfen.

„Arkaden und Arkadenhöfe stellten immer schon einen Raum des Übergangs dar, zwischen Innen und Außen, zwischen Privatem, Geschäftlichem und Öffentlichem, ohne ausschließlich das eine oder das andere zu sein. Sie ermöglichen eine besondere Art der Geselligkeit, einen Raum, in dem Menschen einander begegnen, um sich auszutauschen über Politik und Alltag, sich Meinungen zu bilden oder einfach, um sich zu unterhalten und Feste zu feiern“, ist Karin Fleischanderl überzeugt. „In diesem Sinne mögen die literatur.tage.STEYR die Arkadenhöfe beleben als Ort der literarischen Begegnung, mit Lesungen, Unterhaltung und Musik.“

Robert Schindel

DAS PROGRAMM

Eröffnet wird das Festival mit einer Lesung von Robert Schindel im Innenhof des Rathauses, ein Meisterwerk des österreichischen Rokoko: Der Lyriker liest unveröffentlichte Gedichte, die immer wieder auch verquere Wortneuschöpfungen und ironische Brechungen der Wahrnehmung zutage fördern, und gibt Einblicke in sein Work in progress „Genia oder die lichte Zukunft“. (Freitag, 2. Juni, 19.00 Uhr, Rathaus, Innenhof, Stadtplatz 27 – Der Empfang des Bürgermeisters im Festsaal des Rathauses um 18.00 Uhr ist nur mit Einladung zu besuchen.)

Der Arkadeninnenhof des Café-Restaurant Rahofer zählt zu einem der schönsten Renaissancehöfe der Stadt: Moderiert von Dominika Meindl werden dort am Samstagnachmittag im Rahmen von Lesungen und Gesprächen aktuelle Neuerscheinungen vorgestellt: Den Beginn macht Petra Piuk, die in ihrem Debütroman „Lucy fliegt“ originell und mit viel tiefgründigem Humor die Unbarmherzigkeiten des Alltags zum schrägen Sound-Gewitter eines inneren Monologs verwebt. Piuks junge Protagonistin ist süchtig nach Bewunderung und hat nur ein großes Ziel: Hollywood – wie sie dorthin kommt, um eine berühmte Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin zu werden, ist ihr ziemlich egal. (Samstag, 3. Juni, 15.00 Uhr, Café-Restaurant Rahofer, Stadtplatz 9)

Ironisch distanziert, mit viel Witz und Wiener Morbidität erzählt danach Bettina Balàka in ihrem Roman „Die Prinzessin von Arborio“ die etwas anderen Liebesgeschichten einer charmanten schwarzen Witwe, die ihrem Namen alle Ehre macht. Denn einmal in Missgunst gefallen, müssen die Männer in Elisabetta Zorzis Leben allesamt sterben. (Samstag, 3. Juni, 16.00 Uhr, Café-Restaurant Rahofer, Stadtplatz 9)

Georg Büchner-Preisträger Josef Winkler schildert in seinem Band „Die Wutausbrüche der Engel“ die Frühzeit seines Kampfs um Sprache und Bilder. Aufgewachsen in einem von katholischen Engeln und Teufeln besetzten Kärntner Dorf, in dem es keine Bücher gab, beschreibt Winkler die umstürzende Wirkung, die große Literatur auf das eigene Leben hat. (Samstag, 3. Juni, 17.00 Uhr, Café-Restaurant Rahofer, Stadtplatz 9)

Im Debütroman des kongolesischen Schriftstellers Fiston Mwanza Mujila treffen im legendären und titelgebenden Club „Tram 83“ in einer afrikanischen Großstadt zwei Freunde wieder aufeinander. Wer hierher kommt, hat ein Ziel: Geld zu machen, egal wie. Mujila, der seinen Text einer Partitur gleich komponiert hat, bietet zusammen mit dem Saxofonisten Patrick Dunst eine literarisch wie musikalisch eindrucksvolle Performance. (Samstag, 3. Juni, 18.00 Uhr, Café-Restaurant Rahofer, Stadtplatz 9)

Die letzte Lesung am Samstag findet in einem weiteren der barocken Bürgerhäuser des Stadtplatzes von Steyr statt: In der Buchhandlung Ennsthaler präsentiert Sabine Gruber in „Daldossi oder Das Leben des Augenblicks“ das unsentimentale Porträt eines von Kriegen und Krisen besessenen Fotografen, der plötzlich den Halt verliert. Wie viel Wahrheit ertragen wir? Wie viel Einfühlung, wie viel Nähe sind uns möglich? Ein dicht und präzise gestalteter Roman über journalistische Wahrheitsfindung, Heimatlosigkeit und die große Liebe. (Samstag, 3. Juni, 18.00 Uhr, Buchhandlung Ennsthaler, Stadtplatz 26)

Im idyllischen Gastgarten des Schwechaterhofs wird am Sonntag zur abschließenden Matinee mit Musik geladen: Antonio Fians Dramolette sind boshaft, bösartig, satirisch absichtsvoll – und immer ganz nah an der Wirklichkeit. Die Musiker von Kollegium Kalksburg und den Schriftsteller verbindet der zutiefst schwarze Humor. In ihren gemeinsamen Programmen ergänzen sich die musikalischen und literarischen Versatzstücke zu erfrischend spontanen Verbindungen mit höchst origineller Instrumentierung von Heinz Ditsch (Akkordeon, Singende Säge, Gesang), Paul Skrepek (Kontragitarre, Gesang) und Wolfgang Vincenz Wizlsperger (Liedgesang, Kamm, Euphonium). (Sonntag, 4. Juni, 11.00 Uhr, Schwechaterhof, Leopold-Werndl-Straße 1)

„In Steyr hat Literatur eine lange Geschichte. Erfolgreiche Schriftstellerinnen und Schriftsteller stammen aus Steyr oder haben in Steyr gelebt. Die ersten Steyrer Literaturtage, die mir auch persönlich ein großes Anliegen sind, setzen diese Tradition fort“, zeigt sich Gerald Hackl, Bürgermeister der Stadt Steyr erfreut. „Mein Dank gilt ganz besonders Frau Karin Fleischanderl, von der die Initialzündung dafür kam, sowie den Sponsoren und Förderstellen, insbesondere der Wiener Städtischen Versicherung. ‘Die Literatur gibt der Seele Nahrung.’ (Voltaire).“

Nähere Informationen unter www.steyrer-literaturtage.at

Foto:  v.l.n.r.: Kollegium Kalksburg (Heinz Ditsch, Paul Skrepek, Wolfgang V. Wizlsperger) und Antonio Fian
© Kollegium Kalksburg

Nach oben
X