Monthly archive

Oktober 2017

Steyr feiert Eröffnung der neuen Stadtplatzgarage

in Leben

Neue Brücke, neue Garage und 1.000 Stunden Gratisparken in Steyr

Nach 5 jähriger Planung und 18 monatiger Bauzeit ist es nun soweit – ganz Steyr feiert am 11.11. die neue Stadtplatzgarage mit Verbindungssteg mitten auf den Stadtplatz.

>>> Programm Übersicht 

Bereits am Vormittag beginnt die feierliche Eröffnung auf dem Steyrer Stadtplatz mit einem Platzkonzert der Steyrer Stadtkapelle und einer Vorstellung des Gesamtprojektes durch Bürgermeister Gerald Hackl und Dkfm. Mag. Leopold Födermayr. Die offizielle Freigabe von Garage und Steg erfolgt um 11:11 Uhr durch Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Das anschließende Rahmenprogramm findet direkt in der neuen Garage statt: Das Angebot reicht von einem Frühschoppen mit Freibier und Gratiswürsteln über ein musikalisches Rahmenprogramm bis hin zu einer Zaubershow, einem Segway-Parcours und der Österreich-Premiere des neuen BMW X3 präsentiert von BMW Knöbl.

Für Ihr leibliches Wohl sorgen am Nachmittag Leopold Obstgenuss, Bräuhof, die Chileria in Zusammenarbeit mit Grillstaatsmeister Thomas Wieser und Segafredo Steyr.

Zum Abschluss stehen künstlerische Darbietungen auf dem Programm: Mit „Brückenschlag 4400“ präsentiert Mike Vinyl seine Zeitreise in die Geschichte Steyrs in Bild und Ton – am Steg und im Wasser: Feuerjongleure, Tänzerinnen von der Youth Dance Company unter der Leitung von Silvana Hönlinger, Nachtwächter, Paddler von der Flusswelle Steyr und Mario Werndls Steel Rain setzen den neuen Stadtplatz-Steg perfekt in Szene.

Auch die Unternehmerinnen und Unternehmer der Innenstadt freuen sich über die lang ersehnte Garage, und so schenkt der Verein „Steyr lebt!“ den Kundinnen und Kunden zu ihrem Einkauf in der Innenstadt 1.000 Stunden Gratisparken in der neuen Stadtplatzgarage.

Die Garage mit insgesamt 260 Stellplätzen auf zwei Etagen und auf einer Länge von etwa 290 Metern wurde im Parkbereich ohne Stützen gebaut. Die Parkplätze sind schräg auf beiden Seiten angeordnet. „Und es gibt keine Stützen zwischen den Parkplätzen“, betont Leopold Födermayr, Geschäftsführer der Stadtplatzgarage Steyr GmbH.

 

Die Einfahrt befindet sich im Bereich Färbergasse/Kompaßgasse. Ausgefahren wird in der Dukartstraße bei der Tankstelle. Die Ein- und Ausfahrtsrampen werden im Winter beheizt.  Der etwa 100 Meter lange Steg über die Enns sowie die Fassade der Parkgarage sind aus Corten-Stahl (Spezial-Legierung mit Rost-Optik).

Der Steg, der direkt in die Innenstadt führt wurde in fünf Bauphasen errichtet. Die Oberfläche der Parkgarage wurde im Vergleich zu vorher um einen etwa zwei Meter breiten Grünstreifen erweitert, der als Gehweg verwendet werden kann. Die Parkplätze an der Oberfläche der Garage bleiben erhalten.

Mehr Infos zur neuen Stadtplatzgarage:
www.stadtplatzgarage-steyr.at

 

Woodstock – Holzbrillen mit Design aus Steyr

in Einkaufen/Nische

NISCHE. Unbedingt findenswerte Unternehmen und Produkte aus der Region.

Woodstock Holzbrillen – Die „Ecophanten“ vom Wieserfeldplatz entwerfen und entwickeln Holzbrillen.

Alles begann bei seinem Mentor, Beatus Schmollgruber. Hier erhielt Walter Janus, gebürtiger Sierninger, das nötige Rüstzeug, um selbst mit dem Design von Brillen durchzustarten. Ende 2015 wurde daraufhin die Ecophant GmbH gegründet. „Beatus habe ich wirklich viel zu verdanken. Ohne seine vielen Tipps und Ratschläge würde es unsere Woodstock Holzbrillen wahrscheinlich nicht geben“, betont Janus.

Nun beliefert das Unternehmen sämtliche Optiker in Steyr und darüber hinaus die gesamte DACH-Region mit den, in Steyr entworfenen, Holzbrillen.

Seit kurzem hat Woodstock das Sortiment ausgebaut und mit Holzuhren erweitert, welche beispielsweise bei Uhren und Schmuck Schmollgruber am Grünmarkt 2 in Steyr besichtigt und natürlich auch erworben werden können.

Man sollte jedoch schnell sein, da diese Uhren in einer limitierten Edition von nur 300 Stück gefertigt wurden. Online sind die Produkte auch unter www.woodstock.world erhältlich.

Styraburg Festival mit Startänzern der Staatsoper Wien

in Ausgehen/Kunst & Kultur

Tanz von Liebe und Tod

Seit mehr als zehn Jahren veranstaltet Hapé Schreiberhuber das Styraburg Festival im Schloss Lamberg. Das Programm ist mit Literatur und Theater, Musik von Jazz bis Kammermusik, Ausstellungen und Performances stets facettenreich.

Was sich nicht ändert, ist der hochkarätige Charakter der Veranstaltungen. Zum Auftakt des Festivals im Herbst (Freitag, 20. Oktober) findet im Alten Theater die Premiere der Eigenproduktion „Der Tanz von Liebe und Tod“ statt.

Anastasia Huppmann © Huppmann prod.

Dabei brillieren Maria Yakovleva und Richard Szabo als erste Solotänzerin und Solotänzer der Wiener Staatsoper.

Sie werden von Agnes Wolf, einer international gefragten Konzertpianistin begleitet. Hapé Schreiberhuber liest in dieser Produktion Rainer Maria Rilkes „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets“.

Preisgekrönte Pianistin zu Gast

Eine international renommierte Solistin steht auch am zweiten Abend (Samstag, 21. Oktober) im Rampenlicht. Die russisch-österreichische Konzertpianistin Anastasia Huppmann spielt Werke von Chopin und Liszt. Huppmann studierte Klavier unter anderem an der Akademie für Musik in Rostow am Don und an der Hochschule für Musik in Hannover. 2011 wurde die Musikerin in Frankreich bei einem internationalen Pianowettbewerb mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Barockmusik in der Schlosskapelle

Die Matinée „Bach Reloaded“ am Sonntag (22. Oktober) beendet das Festival. Das Styraburg-Ensemble tritt als Sextett auf, mit zwei Violinen, Viola, Violoncello, Cembalo und Saxophon. Die Schlosskapelle ist der ideale Ort für die stimmungsvolle Barockmusik.

Alle Informationen zum Festival: www.styraburg.com 


Kartenverkauf:
tickets@styraburg.com
+43 650 4053201
Stadtservice Steyr, Rathaus Stadtplatz 27, Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag: 13:00 – 16:00 Uhr
Fotos frei
Anastasia Huppmann, credit: Huppmann prod.

Projekt Reichtum hat was zu feiern

in Ausgehen/Kulturtipp

Rock und Pop neu interpretiert

Seit 10 Jahren gibt es das Projekt Reichtum. Das feiert die Steyrer Band am 25. Oktober mit lauter Musik und feinem Schmäh. Den findet man nämlich in ihren Nummern.

Mit durchwegs deutschen Texten interpretieren sie bekannte Hadern aus Rock und Pop neu. „Wir covern keine Hits, wir kapern sie“, sagt Sänger Peter Kramlinger, einer der Gründungsmitglieder der Band.

Projekt Reichtum, © Stefan Milz

Aus Bobby McFerrins „Dont worry, be happy“ wird da schon mal der Kalauer „Da frag ich, den Pepi“. Wenn die Bloodhound Gang besorgt feststellt: „The roof is on fire“ – antworten die Herren vom Projekt Reichtum ernüchtert: „Des Puff is ma z’teia“.

Aus gutem Grund: Der Reichtum ist ein Projekt der Band geblieben, Spaß an der Musik haben die Herren nach wie vor und mit ihnen das Publikum. Rund 60 Auftritte in Clubs, Gasthäusern und auf Orts- und Stadtfesten hat die Band bereits hinter sich.

Zum Jubiläums-Gig im Röda rüstet die Band auf: Die Söhne zweier Bandmitglieder sorgen an der Stromgitarre und am Schlagzeug für noch mehr Groove, Bläser geben dem Auftritt Big-Band Charakter.

Und weil der Reichtum für die Band wirklich noch immer ein Projekt ist, geben die vier Herren der Originalbesetzung (Johannes Altmüller, Peter Jakob, Peter Kramlinger, Mathias Stollberger) auch die Vorband.

Im Röda-Beisl begrüßen die vier Gründungsmitglieder die Gäste „unplugged“, danach steigt die laute Party im großen Saal.

Neu und willkommen am Stadtplatz

in Einkaufen/Handel & Gewerbe

STADTPLATZ IM AUFBRUCH

Neuzugänge in der Steyrer Innenstadt ab Herbst 2017


Bubble Waffle

lautet der Name der neuen Köstlichkeit in der Pfarrgasse 4. Die besagten Waffeln bestehen aus 30 „Bubbles“, die unterschiedlichste Füllungen beinhalten können. Ob fruchtig, süß oder pikant.

Ein umfangreiches Angebot an Toppings steht zur Auswahl: Von Eis mit verschiedensten Früchten bis hin zu Gemüse, Shrimps und Lachs. Ein Geschmackserlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

SA Rockshop

Am 1. September öffnete am Grünmarkt 4 der SA Rockshop seine Türen für alle, die Musik lieben. Hier findet man künftig Merchandise von Musikbands, sowie Mode und Accessoires für Rock, Metal, Punk und Gothic Fans.

Gerne personalisiert das SA Rockshop-Team die gekauften Artikel (Handtücher, T-Shirts, Kappen, usw.) mit einer individuellen Bestickung.

SA Rockshop am Steyrer Grünmarkt © SA Rockshop

 

Woman Life – Mode für die trendbewusste Frau

Das neue Geschäft am Stadtplatz 35 (beim Bräuhof) präsentiert Mode und Accessoires aus Dänemark, Italien und Frankreich. Mit bekannten Modemarken wie beispielsweise Fransa und Smash bietet Woman Life ehrliche und kompetente Beratung in ange- nehmer Atmosphäre.

Herbsttrends bei Woman Life am Stadtplatz
Posted by WOMAN LIFE on Donnerstag, 14. September 2017

Schwinghammer Mode

Die Vision eines größeren Geschäftes wurde nun mit August für Petra Wiesner im neuen Store am Stadtplatz 9 Wirklichkeit. Mit mehr Geschäftsfläche hat sich auch das Konzept erweitert und neben Fashion werden auch Home Accessoires und Kos- metik angeboten. Schwinghammer bringt die internationalen Trends und Marken von Florenz, Berlin und Kopenhagen nach Steyr.

Hier ein paar Einblicke in unser neues Geschäft:-)

Posted by Schwinghammer Mode on Dienstag, 22. August 2017

Lange Nacht der Museen in Steyr

in Ausgehen/Kunst & Kultur/Museum & Austellungen

Am 7. Oktober ab 18 Uhr verspricht die Lange Nacht der Museen abermals ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Nostalgiker schwelgen im Weihnachtsmuseum in opulentem Christbaumschmuck. Rund 14.000 Stück umfasst die Sammlung von Elfriede Kreuzberger im ehemaligen Bürgerspital, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringt.

Als besonderer Gast erwartet das Steyrer Christkindl ab 21 Uhr die Besucher des Museums um bereits erste Weihnachtswünsche entgegen zu nehmen.

Erlebnisbahn im Weihnachtsmuseum © Ralf Hochhauser

Eine weitere Besonderheit ist die Erlebnisbahn, die heuer erstmals anlässlich der Langen Nacht in Betrieb ist: ein Wunderwerk der Technik, die im selben Haus auf Schienen über drei Etagen fährt. Gut festgeschnallt, geht es in Schienengondeln bis in die Engelwerkstatt im Dachgeschoß, wo hunderte Engel malen, backen, basteln,…

Schon von außen zeugt der doppelgiebelige Renaissancebau des Innerbergerstadels am Grünmarkt vom Wohlstand der Steyrer Bürger und Händler des 17. Jahrhunderts. Im darin untergebrachten Museum der Stadt Steyr findet man zahlreiche Exponate, die diesen Reichtum begründet haben, sei es die Petermandl‘sche Messersammlung, der gewaltige Sensenhammer oder die Waffen aus der Produktion des Industriellen Josef Werndl.

Tipp – heuer zu sehen die Sonderausstellung „Reformation 1517 und heute?“ anlässlich des 500 Jahre Reformationsjubiläums.

Nur einen Katzensprung über den Stadtplatz und die Steyr, aber einen gewaltigen Zeitsprung weiter, findet man sich im Museum Arbeitswelt im Wehrgraben, einem revitalisierten Fabrikgebäude der frühindustriellen Ära, wieder. Zurzeit stehen die Sonderschau „SUPERSOZIAL!? Vom Armutszeugnis bis zur Mindestsicherung“ und die Mitmach-Ausstellung „Willkommen@HotelGlobal“ im Mittelpunkt des Museums.

Gleich daneben befindet sich der „Stollen der Erinnerung“, im ehemaligen Luftschutzbunker unterhalb des Schloss Lamberg zeigt die Ausstellung das zerstörerische Zusammenspiel zwischen nationalsozialistischer Eroberungspolitik, Rüstungsindustrie, Zwangsarbeit und KZ-Haft in Steyr.

Stollen der Erinnerung © Museum Arbeitswelt

Als besonderes Zuckerl begleiten an diesem Abend die Steyrer NachtwächterInnen ab 20 Uhr in ihren historischen Kostümen die Besucher auf ihrer Tour von Museum zu Museum und bieten – quasi im Vorbeigehen – noch eine Extraportion Kunst und Geschichte.

BILD: Nachtwächter © Ralf Hochhauser

Neue Kulturfläche im Schloss Lamberg

in Kulturtipp/Kunst & Kultur/Leben

STEYR. Der Steyrer Künstler Hapé Schreiberhuber erweitert nach zehn Jahren sein Atelier im Schloss Lamberg.
Er schafft einen neuen Veranstaltungsraum mit Bühne und siebzig Sitzplätzen. Schreiberhuber will den Raum vielseitig verwenden.

Hapé Schreiberhuber im erweiterten Schlossatelier / © Christian Kreil

„Konzerte, Lesungen, Vernissagen, Theater, Diskussionsrunden, Filmabende – alles soll hier möglich sein!“ sagt Schreiberhuber, der die Fläche von den Bundesforsten anmietet.
Derzeit wird der Raum, ein beeindruckendes Tonnengewölbe mit drei kleinen Fenstern zum Steyr-Fluss, renoviert:
„Das erweiterte Schlossatelier macht mich unabhängiger von den freien Terminen der KünstlerInnen einerseits und den verschiedenen Flächen andererseits, die nicht immer zur Verfügung stehen,“ sagt Schreiberhuber.
„Ich kann damit außerhalb der Festival–Wochen im Frühjahr und Herbst kurzfristig Veranstaltungen einschieben.“ 

Die erste Veranstaltung, als Auftakt zum Styraburg Festival (14. Oktober 2017, 15:00 Uhr), ist eine Führung durch die Ausstellung „Der Schatten des Eros”.  Aktuelle künstlerische Arbeiten von Schreiberhuber werden vorgestellt und mit dem Künstler besprochen.

Seit 2007 lebt und arbeitet der künstlerische Leiter des Styraburg Festivals und der Kunstwoche Steyr als Maler, Mediendesigner und Kulturveranstalter im Schloss Lamberg.
Für mehr als 90 Veranstaltungen hat er bislang rund 200 KünstlerInnen für das internationale Festival verpflichtet.
„Mit dem „neuen Schlossatelier” wird das Steyrer Kulturangebot erweitert“, sagt Schreiberhuber der sich sich einen weiteren Zuwachs an kulturinteressierten Freunden und Förderern seiner Arbeit erhofft.

______________________________________

Der Schatten des Eros

  • Samstag 14. Oktober 2017, 15:00 Uhr
  • Führung durch die Ausstellung / Schlossatelier / Schloss Lamberg
  • Auftakt zum Styraburg Festival Steyr
  • Eintrittspreis: 10 Euro

______________________________________

  • Kartenbestellung unter
    tickets@styraburg.com
  • Telefon: +43 650 4053201
  • Kartenverkauf Stadtservice Steyr, Rathaus
  • Montag bis Freitag: 8:00 – 12:00 Uhr
  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 13:00 – 16:00 Uhr
Nach oben
X