fbpx
Category archive

Erlebnis

Drittes Steyrer Seifenkistenrennen überrascht mit Schmankerln im Zielraum

Die dritte Auflage erfährt am 9. Juni 2018 das Seifenkistenrennen in der Steyrer Innenstadt, das der Club 41 Steyr zusammen mit dem Round Table Club 7 veranstaltet. Die Neuigkeit: Das turbulente Rennen findet dieses Mal schon am Samstag vor dem Vatertag statt und soll noch mehr Zuschauer in das Steyrer Stadtzentrum locken. Außerdem wird es heuer im Zielraum vor dem Bummerlhaus Schmankerl für die Zuschauer geben.

© Hans Stögmüller

Auch heuer werden wieder mehrere Dutzend waghalsige Piloten erwartet, die sich in ihren selbst gebauten Seifenkisten oder in gemieteten Gokarts durch die abschüssige Pfarrgasse stürzen, um auf dem Stadtplatz vor dem Ziel von einer tosenden Zuschauermenge empfangen zu werden. Mehr als ein Drittel der Fahrerplätze sind bereits belegt, weshalb eine rasche Anmeldung über die Homepage racebox.at dringend geraten wird. Es werden insgesamt nur 35 Startnummern vergeben. Startberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr.

Im vergangenen Jahr waren mehr als 500 Zuschauer gekommen, die der sengenden Hitze widerstanden. Piloten und Zuseher schwitzten gleichermaßen. Ein Jahr zuvor hatten sie strömenden Gewitterregen zu erdulden. Das spannende Rennen entschädigte das Publikum in beiden Fällen voll und ganz. Guten Anklang fanden auch die vom Club 41 bereitgestellten Mietwagen, die unter der Leitung von Othmar „Knoz“ Riepl nach eigener Konstruktion gefertigt wurden.

Club 41 und Round Table hoffen auch heuer wieder auf einen finanziellen Erfolg. Der Reinerlös wird wieder bedürftigen Familien aus dem Raum Steyr zugute kommen. Im vergangenen Jahr wurden 10.000 Euro an die ORF-Aktion Licht ins Dunkel gespendet, wodurch ein behindertes Mädchen aus dem Bezirk Steyr unterstützt wurde.

Die anspruchsvolle Rennstrecke wird wie im Vorjahr aufgebaut. Der Start wird wieder beim Eingang zur Stadtpfarrkirche sein. Von dort sausen die Rennfahrzeuge durch die Pfarrgasse zum Stadtplatz hinunter, wo sie in einer Steilkurve in Richtung Rathaus gelenkt werden. Vor dem gotischen Bummerlhaus durchfahren sie das Ziel. Rennautos mit zu viel Schwung können den Kreisverkehr vor dem Rathaus umrunden. Die Rennstrecke ist 200 Meter lang und hat ein Gefälle von 15 Meter.

© Hans Stögmüller

Die Registrierung der Teilnehmer beginnt um 13.30 Uhr im Zielbereich, darauf folgen Fahrerbesprechung und um 16 Uhr Probeläufe. Rennstart ist um 17 Uhr. Die Siegerehrung um 19.30 Uhr beendet das ultimative Rennen.

Im Bereich vor dem Rathaus wird das Fahrerlager eingerichtet. Dort wird es neben Getränken auch Speisen geben. Unsere Gastro-Experten Bernd Purkhart und Georg Baumgartner samt ihren Helfern werden für exklusive Gaumenfreuden sorgen. Zusätzlich stehen die Schanigärten mehrerer Gastlokale für die Besucher bereit.

© Hans Stögmüller

Das Seifenkistenrennen wird wieder vom bewährten Rennkomitee vorbereitet. Rennkoordinator ist Uli Reisinger, Initiator Othmar Riepl, technischer Leiter Harald Nusime, Marketingleiter Hubert Preisinger, Catering-Chef Bernd Purkhart, Medienreferent Hans Stögmüller, Finanzreferent Michael Vazansky, Transportchef Stefan Mayr, Support-Team: Christoph Mayer, Andreas Mayr, Hermann Proyer, Patrick Lipfert, Seppi Stigler.

Auf der Homepage racebox.at werden alle technischen Daten des Rennens und alle erforderlichen technischen Voraussetzungen für die teilnehmenden Rennautos aufgelistet.

Kreativfestival sucht wieder coole Projekte

Erlebnis/Leben

Maker Faire Steyr

Das weltbekannte Festival „Mini Maker Faire“ kommt ein zweites Mal nach Steyr.
 Wer sein Projekt beim familienfreundlichen Kreativfestival am 29. und 30. September herzeigen will, meldet sich beim Verein Steyr-Werke.

Basteln, bauen, experimentieren, lernen, recyceln, Spaß haben und sich inspirieren lassen – darum geht es auch heuer wieder beim zweitägigen Festival im Kulturverein RÖDA. Neben einem Ausstellungsbereich und Mitmach-Stationen kann man sich heuer auf ein umfangreiches und spannendes Workshopangebot freuen.

Über tausend Besucher begeisterten sich 2016 für das zweitägige Festival © Christof Zachl

Ob Handwerk oder Hochtechnologie, alles an innovativen Projekten ist erlaubt. Im besten Fall werden Faire-Besucher vor Ort selbst aktiv und lernen, mit Technik umzugehen.

Mehr Angebot durch neuen Makerspace

2016 zeigten knapp 50 Aussteller Projekte aus den Bereichen 3D-Druck, Handwerk, Elektronik, Drohnen, Textil, Kunst, Design, Modellbau, Musik & Sound, Robotik und Upcycling her.

Nicht nur für Erwachsene, auch für Kinder gab es 2016 viel zu erleben © Christof Zachl

Heuer wird das Festivalgelände und -programm durch den neu eröffneten Makerspace im Museum Arbeitswelt erweitert. „Durch die Infrastruktur im Makerspace werden wir heuer mehr praktische Workshops anbieten können.

Wir wollen Besuchern dort die Möglichkeiten bieten, sich ohne große Vorkennnisse mit Virtual Reality, 3D-Druck, Lasercutting oder den Holz- und Elektronikbereichen zu beschäftigen“, sagt Tobias Zachl vom Verein Steyr-Werke.

Infos und Anmeldung

Auf der Homepage des Vereins www.steyr-werke.at können Interessierte mehr über das Festival erfahren und ihre Projekte anmelden.

Am Donnerstag, dem 20. Juli, findet um 19 Uhr zudem das monatliche Steyr-Werke-Treffen im Makerspace im Museum Arbeitswelt statt, bei dem man sich ebenfalls über die Faire und den Verein informieren kann.

 

 

Bilder © Christof Zachl

Nach oben
X