Category archive

Literaturtipp

25. Styraburg Festival: Burgtheater solos und World Music

in Kunst & Kultur/Leben/Literaturtipp/Veranstaltungen
25. Styraburg Festival: Burgtheater solos und World Music 1

Das Styraburg Festival präsentiert an drei Wochenenden im Mai ein großes Wechselspiel von Literatur, Kunst und Musik. Nach dem sensationellen Gastspiel „Alte Meister von Thomas Bernhard” (als Eröffnung mit Martin Schwab, Hans-Dieter Knebel und Hapé Schreiberhuber) folgen zwei Lesungen mit den renommierten Burgschauspielerinnen Dorothee Hartinger und Katharina Lorenz. Mit Texten von Peter Handke und Elfriede Jelinek schließt dich der Kreis berühmter österreichischer Literatur.

25. Styraburg Festival: Burgtheater solos und World Music 2
Katharina Lorenz © Reinhard Werner

Neue Interpreten der internationalen Musikszene betreten erstmals die Styraburg: Das World-Music-Sextett „Panfili & Friends” mit der „Front-Woman“ Rusanda Panfili im Alten Theater, die mit Ihrer Violine und dem Komponisten Hans Zimmer stets auf Welttournee ist. (natürlich darf im Konzert der Soundtrack des Da-Vinci-Codes nicht fehlen). Das virtuos-akrobatische „Andrej Prozorov Trio” und poetisches Storytelling der vierköpfigen Band „Goethe groovt” sind in der Jazzclub-Atmosphäre des Schlossateliers zu hören.
Bei der gleißenden Gegenlicht-Matinée in der Schlosskapelle spielt die Violine Solistin Annette Bik (vom Klangforum Wien) die Partita in h-moll von Johann Sebastian Bach und verknüpft diese mit vier weiteren zeitgenössischen Komponisten: Eva Reiter, Simone Movio, Andreas Lindenbaum und Bernhard Gander. Das Styraburg Festival bleibt diesen Frühling mit dem Veranstaltungsumfang von 27 KünstlerInnen seinem Qualitätsanspruch von künstlerischem Inhalt und Performance treu.

25. Styraburg Festival: Burgtheater solos und World Music 3
Rusanda Panfili © Stefan Panfili

2. Kulturzone

Drei Ausstellungen in Garsten und Steyr mit sieben Künstlern bilden den Auftakt der Workshops der 9. Kunstwoche.
Die 2. Kulturzone präsentiert am Mittwoch, 29. Mai von 18.30 bis 22.00 Uhr zeitgenössische Werke der Bildkunst.
Als Auftakt diente letzten Sommer die 1. Kulturzone als Solidartitätsbekundung der Bildkünstler zum bestehenden Kulturdiskurs.
Folgende KünstlerInnen sind vertreten: Christiana Althuber, Gerhard Brandl, Steffen Fischer, Edgar Holzknecht, Herwig Prammer, Hapé Schreiberhuber, Christian Strutzenberger.
Die Kulturzone II ist zum Betreten und Betrachten da. Der Eintritt ist frei.

25. Styraburg Festival: Burgtheater solos und World Music 4
Steffen Fischer © kulturzone

Ausstellungsflächen:

Am Platzl 8, Garsten | Beginn 18.30 Uhr
VHS Stelzhamerstraße 11, Steyr | Beginn 19.30 Uhr
Schlossatelier Lamberg, Steyr | Beginn 20.30 Uhr

9. Kunstwoche

Sechs professionelle KünstlerInnen geben ihr Wissen und ihre Erfahrung an Anfänger, Kreative und Künstler weiter.
Gearbeitet wird in kleinen Workshopgruppen von Donnerstag 30. Mai bis Sonntag 2. Juni in unterschiedlichen Altstadt Ateliers von Steyr.
Workshops:

KALLIGRAFIE | Claudia Dzengel | Wien
FOTOGRAFIE | Damian Zimmermann | Köln
BILDHAUEREI | Christian Strutzenberger | Garsten
CYANOTYPIE – Malen mit Licht | Herwig Prammer | Wien
MALEREI & ZEICHNUNG | Hapé Schreiberhuber & Steffen Fischer | Dresden

www.styraburg.com
www.kunstwoche.at

Kartenverkauf:
tickets@styraburg.com
Telefon +43 650 5922322

„Tyll“ – Buchtipp für den Advent von Christoph Ennsthaler

in Literaturtipp/Kunst & Kultur
"Tyll" - Buchtipp für den Advent von Christoph Ennsthaler 7

Tyll Ulenspiegel – Spielmann, Schausteller und Provokateur – wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts in einem kleinen Dorf geboren. Sein Vater, ein Magier und Welterforscher, gerät mit der Kirche in Konflikt, Tyll muss fliehen. In Begleitung der Bäckerstochter Nele führt ihn der Weg durch das von Religionskriegen zerüttete Land.

Daniel Kehlmanns neuer Roman „Tyll“ ist ein buntes Figurenpanorama und der titelgebende Schelm der rote Faden, der uns durch diese Geschichte trägt. In jeder der acht Episoden lernen wir einen neuen Schauplatz des Dreißigjährigen Krieges kennen, immer steht jemand anders im Mittelpunkt: der junge Gelehrte Martin von Wolkenstein, der unbedingt den Krieg kennenlernen möchte, der melancholische Henker Tilman oder der weise Athanasius Kircher, dessen Geheimnis darin besteht, dass er seine Versuchsergebnisse erschwindelt und erfunden hat.

Immer dabei, mal prominent, mal ganz am Rande: der rätselhafte Gaukler Tyll, der, zwischen Bauern- und Fürstenhöfen tingelnd, beschlossen hat, niemals zu sterben.

"Tyll" - Buchtipp für den Advent von Christoph Ennsthaler 8
Christoph Ennsthaler © Foto: Bringschuld

Daniel Kehlmann, Tyll; Rowohlt;
Hardcover, 480 Seiten, € 23,60

Literatur Tipp von Christoph Ennsthaler

in Literaturtipp/Kunst & Kultur
Literatur Tipp von Christoph Ennsthaler 11

Strandbadrevolution

Einen Sommer wie damals verspricht Kurt Palms neues Buch Strandbadrevolution. Angesiedelt im Jahr 1972, irgendwo in der österreichischen Provinz, gelangen seine jugendlichen Protagonisten in ein amüsantes Spannungsfeld zwischen Marx und Coca-Cola, zwischen politischem Erwachen und ersten Aufriss-Versuchen in der Dorfdisco. Dass dies den Jungrevoluzzern nicht immer so gelingt wie erhofft, ist zum einen abzusehen und zum anderen sehr unterhaltsam.

Den Soundtrack zum Buch liefern die Rolling Stones, die sich hier zudem als profunde Lebenshilferatgeber erweisen. Kurt Palm, der in den Siebzigern einst selbst die Revolution in „Timelkam und Umgebung“ ausrief, liefert ein über weite Strecken lustiges, mit durchaus ernsten und melancholischen Tönen durchsetztes, stets flüssiges Lesevergnügen mit Wiedererkennungswert.

Literatur Tipp von Christoph Ennsthaler 12
Christoph Ennsthaler © Foto: Bringschuld

Am besten lässt sich in diese fiktive Geschichte mit „biografischen Einsprengseln“ in der Schwimmschule oder an einem der Schotterstrände der Steyr eintauchen.

Kurt Palm, Strandbadrevolution
Hardcover, 256 Seiten, € 20,60

Nach oben
X