Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KREISKY | Lorbeeren

20 Mai | 21:00 - 23:59

Es gibt auf dem neuen Kreisky-Album kein Meer, kein versunkenes Inselreich und keinen Indiana Jones, der danach taucht. Und doch ist der Titel „Atlantis“ ein guter Schlüssel, um den neuen Stücken auf den Grund zu gehen. Kreisky sind hier auf der Suche nach Mystischem und Verschollenem, nach den Überresten der eigenen Jugend, nach zu Tode justierten Idealen, nach unwiderruflich Verlorenem.Menschen brechen in diesen Liedern, Menschen werden gebrochen, Menschen isolieren sich, um nicht gebrochen zu werden, oder aber – und das ist in seinem offen zur Schau gestellten Optimismus ein deutliches Novum für die „Großmeister des Grant“ – sie lassen sich nicht brechen.„Wenn einer sagt, was du da machst, ist der letzte Dreck – sag: Es ist mein Dreck!“„Atlantis“ ist die bis dato musikalisch wie textlich ausgefeilteste und beziehungsreichste Platte dieser singulären Band. Es finden sich darauf keine in die Länge gezogenen Slogan- Jingles sondern penibel ausgefeilte Kurzgeschichten in Text, Sound und Arrangement. Sprach- und chancenlos treiben uns die Charaktere in den Stücken entgegen. In seinen letzten Zeilen endet das Album dann als musikalisches Selbstverständis der Band:“Wenn einer sagt, mach es wie wir, so machen es die meisten – sag: Nein, das kann und das will ich mir nicht leisten!”In einem populärkulturellen Umfeld, in dem vieles austauschbar und fast alles hochprofessionell langweilig ist, sind Kreisky immerhin und immer eines: nämlich Kreisky. Und somit unersetzlich.„Kreisky am Höhepunkt ihrer Kunst des manisch-depressiven Irreseins.“ Fritz Ostermayer, FM4www.kreisky.netden Abend eröffnen: LorbeerenIn Songs über die Lebenswelten erwachsen gewordener Millenials werden oberflächlich wirkende Phänomene wie Onlinedating, Fernsehen statt Ausgehen oder Selbstoptimierung auseinandergenommen und neu zusammengesetzt.Knackende Rocksongs, trockene Funk-Beats, sphärische Popmomente oder ein Ohrwurm namens ‚Mich zaht das nicht‘, den Soundmix erweitert und verfeinert das Wiener Quintett laufend. Ständig für eine Überraschung gut.

Details

Datum:
20 Mai
Zeit:
21:00 - 23:59
Veranstaltungskategorien:
,
http://www.roeda.at

Veranstaltungsort

kv röda, 4400 Steyr